Am letzten Wochenende war ich mit Heike und Britta  in Hamburg. Dort haben wir an einem Fotografieworkshop „Wie ich Menschen fotografiere“  vom Patrick Ludolph teilgenommen. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel ich beim Paddy noch lernen kann, obwohl ich mich  ja nun auch schon einige Zeit mit der Portraitfotografie beschäftige.

Nun gut: In dem Workshop erzählte Paddy uns, wie er Menschen fotografiert.  Auch wenn der größte Teil des Workshops darin bestand, zuzuhören, fiel mir dieses durch die lockere Atmosphäre und den lockeren Vortragsstil sehr leicht.  Man merkt förmlich mit welcher Leidenschaft er dabei ist. Klar, hier geht es um ein Thema, welches mich und die anderen Teilnehmer brennend interessiert, aber auch das muss vernünftig rüber gebracht werden. Wie bei Paddy eben.

Die Hauptthemen am Sonntag waren:

    • Technik (verwendetes Equipment und wann Paddy was verwendet)
    • Licht (natürlich und künstlich)
    • Locationsuche
    • Bildideen
    • Umgang mit den Menschen, die er fotografiert

Obwohl ich, durch die Erfahrungen der letzten Jahre, schon einiges kannte, gab es eben doch noch sehr viel Neues.

In dem kleinen Praxis-Teil ging es um den „Umgang mit den Menschen“, was oft ein zu wenig ernst genommenes Thema in der Menschenfotografie ist. Jeder muss da zwar seinen eigenen Weg finden, aber man sollte auf jeden Fall daran arbeiten. Ziel ist es doch, dass alle Beteiligten an einem Shooting Spaß haben. Auf seinem Blog neunzehn72.de hat der Paddy auch gleich einen Tag später einen Beitrag „Kommunikation mit dem Model“ zu dem Thema veröffentlicht (Waren wir so schlecht?).

Es hat mal wieder viel Spaß gemacht. Genauso wie vor ca. einem Jahr, als ich an meinem ersten Worshop beim Patrick  „Vom Hobby- zum Berufsfotografen“  teilgenommen habe, der mir einen guten Start in meine Selbstständigkeit ermöglichte.
Vielen Dank an Patrick für den tollen Workshop, dafür, dass er sein Wissen gerne teilt und vielen Dank an seine Frau für die ausgezeichnete Verpflegung.

Pin It on Pinterest

Share This